Mittwoch, 3. Dezember 2014

Trockenfrüchte-Gewürz-Schnitten zum Advent

Megalecker und mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gebacken:


300 g Dinkelmehl
110 g Puderzucker
250 g kalte Butter
2 Teel. Lebkuchengewürz
---
130 g getr. Datteln
100 g getr. Feigen
100 g getr. Aprikosen
80 g Cranberries
---
1 Essl. Rohrohrzucker

Backofen auf 180 °C (Heißluft) vorheizen. Ein Backblech (20 x 30 cm) mit Backpapier auslegen (auch an den Rändern)
Mehl und Puderzucker sieben, Butter und Gewürz zugeben und verkneten. Die Hälfte des Teigs auf das Backblech geben und andrücken, restlichen Teig in den Kühlschrank stellen. Backblech in den Ofen schieben, 15 Minuten backen und auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Trockenfrüchte klein schneiden und mit feuchten Händen vermischen. Auf dem gebackenen Boden verteilen. Den restlichen Teig auf Blechgröße ausrollen (ich hatte das schon vorher gemacht, auf Backpapier im noch leeren Blech und ihn dann passend im Kühlschrank gelagert) und auf die Füllung legen. Mit etwas Wasser bestreichen und mit Zucker bestreuen.

Nochmals für ca. 35 Minuten bei 180 °C backen. 

aus: Schrot und Korn 10/2014 - leicht abgewandelt


 

Freitag, 11. Juli 2014

Heidelbeerpfannkuchen aus dem Backofen

Momentan bin ich auf einem Süßtripp ;)



400 g Heidelbeeren
Zimt
----
4 Eier (M)
3 Essl. brauner Zucker
1/4 Teel. Vanillemark
100 g Dinkelvollkornmehl
200 ml Milch



Eine Auflaufform einfetten und den Backofen auf 200 °C (Ober/Unterhitze) vorheizen.  Heidelbeeren waschen, in die Auflaufform geben und nach Belieben mit Zimt bestreuen.
Aus den übrigen Zutaten einen Teig rühren und über die Heidelbeeren gießen. Ab in den Backofen und für ca. 30-35 Min. im unteren Drittel backen

Montag, 7. Juli 2014

Mohn-Schmand-Kuchen

Bereits im letzten Jahr hat Dagmar mir eines ihrer Lieblingsrezepte geschickt, am Wochenende habe ich es endlich geschafft es zu testen und muss sagen... yummy yummy yummy - den Kuchen gab es nicht zum letzten Mal.


Knetteig:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
250 g Mehl (ich hatte Dinkelmehl 650)
1 Päckchen Backpulver

Füllung:
500 ml Milch
100 g Grieß (ich hatte Dinkelgrieß)
100 g Zucker
1 Teel. Vanillemark
125 g gemahlener Mohn
----
1 Becher Schmand
80 g Butter
1/2 Teel. Öl

Guss:
1 Becher Schmand
2 Eigelb
2 Ess. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eiweiß

Backofen auf 170 °C vorheizen (Ober/Unterhitze)


Aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen und in einer Springform (26 cm Durchmesser) verteilen.
Milch, Grieß, Zucker, Vanillemark und gemahlener Mohn aufkochen und ausquellen lassen.
Schmand, Butter und Öl unter die Masse heben und auf den Teig geben.

Bei 170 °C mittlerer Schiene für 40 Minuten backen.

Zwischenzeitlich 2 Eiweiß steifschlagen. Schmand, Eigelb, Zucker und Vanillezucker verrühren, Eiweiß unterheben und nach 40 Minuten auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen. Für weitere 20 Minuten backen.
In der Form auskühlen lassen.

Donnerstag, 3. Juli 2014

Süßkartoffelauflauf mit Ziegenfrischkäse-Ajvar und Walnüssen zum Veggie-Day

Mal wieder so ein "ich-habe-heute-keinen-Plan-Gericht". Daher die etwas eigenwillige Zusammensetzung :D


Da waren noch:

3 große Süßkartoffeln
1 Päckchen Ziegenfrischkäse
1/8 Glas Ajvar
1/4 Becher lactosefreie Sahne
1 Handvoll Walnüsse
1 kleines Stückchen Hartkäse

Süßkartoffeln vorgaren und pellen, anschließend in Scheiben schneiden und in eine gefettete Auflaufform schichten. Walnüsse grob zerkleinern und auf den Süßkartoffeln verteilen.
Ziegenfrischkäse, Ajvar und Sahne verrühren und über die Kartoffeln geben. Mit geriebenem Hartkäse bestreuen.

Auf mittlerer Schiene im vorheizten Backofen (Ober/Unterhitze) bei 190 °C backen, bis sich eine  schöne Kruste gebildet hat. Ich habe leider nicht auf die Uhr geschaut, schätze aber mal es war ca. eine gute Viertelstunde.


Mein Beitrag zum Veggie-Day -klick-



Mittwoch, 25. Juni 2014

Aprikosen-Streusel-Kuchen

Zur Zeit ist hier auf dem Blog eher wenig los, mal wieder das übliche, kurzfristig geplante Gerichte, vergessene Fotos...
Heute früh ganz spontan gebacken:


 Teig:
70 g weiche Butter
70 g Zucker
2 Eier
1/4 Teel. Bourbonvanille
3 Essl. Quark 20%
Saft einer halben Zitrone
150 g Dinkelmehl
2 Teel. Backpulver
300 g Aprikosen
---
Streusel:
50 g Dinkelmehl
25 g Sesamsaat
40 g Zucker
30 g Butter
1 Prise Salz
1 Teel. Zimt


Springform Durchmesser 18 cm einfetten. Backofen (Ober/Unterhitze 180 °C) vorheizen.

Butter mit Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier unterrühren, Bourbonvanille zufügen. Quark mit Zitronensaft verrühren. Mehl mit Backpulver mischen. Quark und Mehl abwechselnd unter den Teig rühren.
Aprikosen waschen, entsteinen, vierteln und unter den Teig mischen.
Alles in die Springform geben.

Für die Streusel alle Zutaten zu Streusel verkneten und auf dem Rührteig verteilen.

2. Schiene von unten für ca. 40 Minuten backen


Dienstag, 10. Juni 2014

Ananas Crumble

Bei diesem herrlichen Sommerwetter lassen wir die Hauptspeise weg und gehen gleich zum Nachtisch über ;)



1 Ananas
30 g Kokosrapseln
3 Essl. Honig
----
Streusel
120 g Weizenvollkornmehl
5 Essl. Mehrkornflocken
60 g brauner Zucker
150 g Butter
1/2 Teel. Zitronenschalenaroma
1 Teel. Honig


Streuselzutaten zu Streusel verkneten und kalt stellen.
Frische Ananas schälen und in kleine Würfel schneiden, mit Honig und Kokosraspeln mischen und in einen gefettete Auflauform füllen. Mit Streusel bedecken.

Im Backofen Heißluft (160 °C), mittlere Schiene für ca. 30 Min. backen.


Samstag, 7. Juni 2014

Couscous Salat

Bei diesen wunderschönen Sommertemperaturen isst man eher etwas Leichtes.


125 g Couscous
150 ml Gemüsebrühe
1 Essl. Olivenöl
---
1 Möhre
1 rote Paprika
1 Zucchini
2 Tomaten
Zitronenzesten
2 Stängel Ysop
1 Essl. Olivenöl
---
1 Essl. Walnussöl
2 Essl. Balsamico-Essig
2 Essl. Zimtsirup
bunter Pfeffer aus der Mühle

Salatsoße in einer Schale anmischen. Couscous zubereiten und zur Soße geben. Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. 1 Essl. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Möhrenwürfel für 2 Minuten anbraten, Paprikawürfel zugeben und weitere 2 Minuten dünsten, Zucchini zugeben und 2 Minuten dünsten. Zum Schluss die Tomatenwürfel und den klein gehackten Ysop untermischen.
Zu dem Couscous geben und gut vermischen.