Mittwoch, 22. August 2012

Brötchenzeit

Statt Kaffee und Kuchen lieber Tee und Brötchen mit selbstgemachter Marmelade. Beim letzten Treffen mit unseren Freunden gab es Hamburger Quarkbrötchen (Rezept gibt es hier), Vollkornbrötchen mit Sonnenblumenkernen und Mini-Roggenbrötchen mit Sauerteig.

Vollkornbrötchen
250 g Weizenvollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
60 g Zucker
125 g Magerquark
75 ml Milch
75 ml Sonnenblumenöl
1 Prise Salz
----
70 g Sonnenblumenkerne
----
1 Essl. Milch



Mehl mit Backpulver mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und kurz verkneten (ich mache es mit den Händen, geht besser als mit dem Mixer). Kurz vor Schluss die Sonnenblumenkerne unterkneten.
Teig zu einer Rolle formen und in 8 gleiche Teile schneiden. Zu Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Einschneiden und mit Milch bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° C auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.

Mini-Roggenbrötchen
400 g Roggensauerteig (3-stufig geführt)
300 g Roggenmehl 997
100 ml warmes Wasser
2 Teel. Salz
1 Teel. Zucker
20 ml Rapsöl
----
100 g getrocknete Feigen
----
50 g Sonnenblumenkerne



Sauerteig mit Mehl, Wasser, Salz, Zucker und Rapsöl in eine Schüssel geben und 5 Minuten zu einem festen Teig verkneten. 30 Minuten ruhen lassen. Teig halbieren. Unter die eine Hälfte die klein geschnittenen Feigen und unter die andere Hälfte die Sonnenblumenkerne kneten (jeweils 5 Minuten). Jeweils in 8 Teile teilen und mit nassen Händen kleine Brötchen formen. Auf ein Backblech legen und 2 Stunden gehen lassen.
Backofen auf 230° C vorheizen. Brötchen bei 230° 5 Minuten backen, Temperatur auf 190° C reduzieren und weitere 15 Minuten backen.


1 Kommentar:

ChaosTeam hat gesagt…

Sehen gut aus deine Brötchen! Ich müsste bei einem Besuch bei dir also doch nicht verhungern? Tatsächlich mal wenigstens eeeeein Teilchen dabei ohne Obst *kicher*