Donnerstag, 29. November 2012

Herbstsalat mit Kürbis zum VeggieDay

Boah, das war lecker und das haben wir nicht das letzte Mal gegessen.


8 kleine Kartoffeln
1/2 Teel. Korianderkörner
Salz
2 Essl. Sonnenblumenöl
-----
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 Teel. Zucker
Chayennepfeffer
Salz
1 Essl. Sonnenblumenöl
----
150 g Feldsalat
25 g Kürbiskerne
100 g Bärlauchkäse
----
2 Essl. Walnussöl
3 Essl. Passionsfruchtessig
1 Essl. Honig
1 Essl. ung. Paprika
1/2 Teel. Paprika rosenscharf
1/4 Teel. Chayennepfeffer
40 g getr. Aprikosen


Backofen auf 200° C vorheizen.
Die Kartoffeln mit Schale waschen und halbieren. Koriander mörsen und zusammen mit dem Salz und dem Öl vermischen, die Kartoffeln darin mischen und in einer großen Auflaufform verteilen.
In den Backofen schieben und 15 Min. backen.
In der Zwischenzeit den Kürbis waschen, vierteln und die Kerne entferne. Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden. Sonnenblumenöl, Zucker, Pfeffer und Salz mit den Kürbisstückchen vermengen und nach den 15 Minuten zu den Kartoffeln geben.
Weitere 40 Minuten garen.
Zwischenzeitlich die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne rösten, zur Seite stellen.
Aprikosen in kleine Würfel schneiden. Den Feldsalat waschen und trocken schleudern. Käse in kleine Stückchen schneiden oder raspeln.
Aus Walnussöl, Passionsfruchtessig, Honig, Paprikapulver, Chayennepfeffer eine Vinaigrette mischen. Aprikosen dazugeben.
Nach Ende der Garzeit die Kartoffeln und den Kürbis zusammen mit dem Feldsalat und dem Käse in die Vinaigrette geben und vermischen. Mit Kürbiskernen bestreuen.
Lecker-Lecker-Lecker

modifiziertes Rezept aus meine Familie & ich 11/2012

Dienstag, 27. November 2012

Das Brotrezept...

... wir lieben es, man kann es herrlich abwandeln ... einfach nur lecker und es bleibt sogar eine Woche frisch und saftig.




Sauerteig:
 3-stufig geführt. Jeweils 85 g Roggenvollkornmehl und 95 g Wasser

Quellstück:
160 g Roggenschrot
160 g Wasser ca. 80°
zeitgleich mit der 1. Führung des Sauerteigs ansetzen



Teig:
Sauerteig
Quellstück
560 g Weizenvollkornmehl
330 g Wasser
21 g Salz
1 Essl. Rübensirup
200 g ...was man möchte :D ... das variiert bei jedem Brot einige Vorschläge:

200 g geröstete Sonnenblumenkerne
----
200 g Studentenfutter
----
200 g gemischtes Trockenobst
----
100 g Körner, Saaten, Kerne
100 g Trockenobst
----



Alle Teigzutaten miteinander vermischen, ich mache es ganz kurz mit angefeuchteten Händen. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Erneut durchmengen und in eine gefettete Brotform füllen. An einem warmen Ort gehen lassen, ca. 1,5 Stunden bis der Teig sich sichtbar vergrößert hat.

Backen bei Ober/Unterhitze:
225° C - 15 Minuten
190° C - 45 Minuten

Donnerstag, 22. November 2012

Chicorée mit Teriyaki-Tofu zum VeggieDay

An die Tofu-Nummer kann ich mich echt gewöhnen, heute mal in Teriyaki-Soße eingelegt.



200 g Tofu
5 Essl. Teriyaki-Soße
----
10 g Ingwer
1 rote Paprika
500 g Chicorée
1 Teel. brauner Zucker
1 Limette (Saft)
1 Essl. Honig
150 ml Gemüsebrühe
1 Teel. getrocknetes Koriandergrün
~weißer Pfeffer aus der Mühle, Salz~
----
100 g Reis



Tofu in Würfel schneiden und in der Teriyaki-Soße einlegen. Ziehen lassen.
Paprika und Chicorée putzen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen und kleinschneiden.
Tofu  aus der Marinade heben.
1 Essl. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu rundherum anbraten, rausnehmen, beiseite stellen. Noch einen Essl. Öl in der Pfanne erhitzen und den klein gewürfelten Ingwer kurz anbraten, die Paprikwürfel dazugeben und 2 Minuten braten, mit 1 Teel. braunen Zucker bestreuen, Zucker schmelzen lassen. Chicoréestreifen dazugeben und untermischen, 2 Min. mitbraten. Gemüsebrühe, Teriyaki-Soße, Limettensaft, Honig, Koriandergrün dazugeben, aufkochen und 5 Minuten schmurgeln lassen. Mit Pfeffer und Salz und eventuell mehr Honig abschmecken.
Dazu gab es bei uns Reis, den ich noch in der Pfanne untergemischt habe.


Sonntag, 18. November 2012

Pflaumen-Streuselkuchen

Endlich mal wieder einen Kuchen gebacken ... eigentlich sollte Zimt mit in die Streusel, aber wenn ein Gast keinen Zimt mag, dann muss es mal ohne gehen. Dafür habe ich reichlich Tonkabohne gerieben ;)




Rührteig
125 g geschmolzene Butter
75 g Zucker
2 Eier
150 g Mehl
2 ml Backpulver

Belag
750 g Pflaumen
2 Essl. brauner Zucker
50 g Pinienkerne

Streusel
150 g Mehl
100 g Zucker
1/2 geriebene Tonkabohne
100 g kalte Butter

Heißluft 170° C ca. 45 Minuten

Guten Appetit... entweder ohne
oder mit
Sahne.... und darauf dann noch eine gute Prise Zimt ;)

Freitag, 16. November 2012

Spitzkohl-Schmarren

Herbstzeit ist irgendwie auch Kohlzeit. Angeregt durch ein Rezept in 365 Blitzrezepte...



1 kleiner Spitzkohl (ca. 600 g)
----
2 Eier
85 g Mehl
6 Essl. Milch
1 Essl. Chilisoße
bunter Pfeffer aus der Mühle
Salz
Muskatnuss
100 g Kräuterfrischkäse
----
100 gekochter Schinken



Spitzkohl in feine Streifen schneiden und vorgaren.
1 Ei trennen und das Eiweiß mit 1/2 Teel. Zucker steif schlagen. Das zweite Ei mit dem verbliebenem Eigelb cremig aufschlagen, Milch, Mehl und Kräuterfrischkäse zugeben und vermixen. Würzen. Den Eischnee unterheben.
Schinken in feine Streifen schneiden.
1 Essl. Olivenöl und 1 Essl. Butter in einer Pfanne erhitzen und den Teig hineingeben. Schinkenstreifen und vorgegarten Spitzkohl drauf verteilen. 8-10 Min. bei mittlere Hitze stocken lassen. Vierteln, wenden und weitere 6 Min. backen. Schmarren in Stücke zupfen und servieren.



Anm. Beim nächsten Mal werde ich mit den Gewürzen etwas großzüger umgehen.... beim Backen ist doch etwas Schärfe verloren gegangen. Andererseits hat man so besser in den Genuss des Kohlgeschmacks gekommen.

Donnerstag, 15. November 2012

Gnocchi mit Salbeikürbis zum VeggieDay

Heute war Premiere in der Kürbiszubereitung, bis dato habe ich um Kürbisse immer einen großen Bogen gemacht, aber nachdem ich überall  höre, wie gut solche Gerichte schmecken, musste ich es auch  mal probieren - und ich bin nicht enttäuscht worden.




600 g Gnocchis (aus dem Kühlregal)
----
1 kleiner Hokkaido (ca. 600 g Kürbisfleisch)
2 Essl. Kürbiskerne
1 Knoblauchzehe (eingelegt in Chiliöl)
2 Teel getr. Salbeiblätter
~bunter Pfeffer aus der Mühle, Salz~
----
100 g Fetakäse

Kürbis waschen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Fleisch (mit Schale) in Würfel schneiden. 2 Essl. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbiswürfel unter Wenden ca. 6 Minuten braten. 2 Essl. Kürbiskerne und den kleingehackten Knoblauch zufügen, alles vermischen und weiterschmoren.
Parallel die Gnocchis garen und abgießen.
1 Essl. Butter zu dem Kürbisgemüse geben und die Gnoccis dazu tun. Mischen und kurz weiterbraten. Salbei zwischen den Fingern zerreiben und in die Pfanne rieseln lassen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Schluss den zerbröselten Schafskäse unterheben.


Da heute Donnerstag ist bin ich natürlich wieder beim VeggieDay dabei :)



 Rezept leicht modifiziert aus 365 Blitzrezepte Für jeden Tag

Dienstag, 13. November 2012

Penne mit scharfem Brokkoli

Schnell gemacht und angenehm scharf.



500 g Brokkoli
250 g Nudeln
----
3 Essl. Olivenöl
1 Teel. Peperoncino
1 Teel. Piri Piri
100 ml Sahne
50 ml Nudelwasser
~bunter Pfeffer aus der Mühle, Salz~
----
4 Essl. geriebener Hartkäse

Nudeln bissfest kochen.
Parallel den Brokkoli bissfest garen. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Peperoncino und Piri kurz anrösten und Brokkoli zugeben, alles anbraten. Sahne und Nudelwasser zugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Nudeln unterheben. Mit geriebenem Käse servieren.

Montag, 12. November 2012

Die Feuerstelle ist wieder angeheizt

Der neue Computer läuft schon eine ganze Weile und die alte (nicht mehr richtig funktionierende) Kamera ist  einer neuen gewichen. So kann es hier auf der Feuerstelle weitergehen :). Es war gar nicht so einfach wieder den Dreh zu finden... Zutaten notieren und Fotos zu machen.... Die Zeiten der Sonnenscheinfotos im Garten sind ja leider vorbei, es wird wieder in der Küche gegessen.



250 g weiße Champignons
250 g braune Champingons
----
20 g getrocknete Tomaten
2 Essl. Aglio Olio
75 ml heißes Wasser
----
1 Essl. Olivenöl
100 ml Sahne
1 Teel. selbstgemachte Chilisoße
1 Zweig Rosmarin, klein gehackt
~ bunter Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss, Salz~
----
250 g Bandnudeln
4 Essl. geriebener ital. Hartkäse

Getrocknete Tomaten in Stückchen schneiden und zusammen mit dem Aglio Olio mit 75 ml heißes Wasser übergießen.
Champignons putzen und vierteln. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Champignons scharf anbraten und Aglio Olio/Tomatenmischung dazugeben. Sahne angießen und Gewürze zugeben, schmurgeln lassen.
Parallel die Bandnudeln kochen. Die Pilzsoße abschmecken. Zusammen mit den Nudeln anrichten und mit geriebenem Käse bestreuen.